Rückblick Fachtagung

Online-Fachtagung „Schulgebäude im Wandel - Umbauen im Bestand für einen kindgerechten Ganztag“

Ab dem Schuljahr 2026/27 wird der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung von Grundschulkindern stufenweise eingeführt. Viele Kommunen und Schulträger schaffen jetzt die baulichen Voraussetzungen für die Ganztagsbildung an Grundschulen. Damit gehen sowohl Herausforderungen als auch Chancen einher: Wie können Angebote und bestehende Räume kindgerecht weiterentwickelt werden?

Als der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung ab 2026 beschlossen wurde, sei der „Startschuss für Bau, Neubau, Umbau, Erweiterungsbau und vieles mehr“ im Ganztag erfolgt. Mit diesen Worten eröffnete Marion Binder, Leiterin des Referats Ganztagsbetreuung von Grundschulkinder, die Fachtagung. Gutes Bauen sei ein wichtiges Modul, um eine kindgerechte, hochwertige Ganztagsbetreuung zu ermöglichen.

Den Blick der Kinder auf ihre Ganztagsbetreuung hat Bastian Walther vom DESI-Institut für Demokratische Entwicklung und Soziale Integration in einer explorativen Studie erforscht. In der Keynote „Was Kindern wichtig ist – kindgerechte Gebäude und Freiräume für den Ganztag“ stellte er die zentralen Ergebnisse vor, die deutlich machen, welche Anforderungen Kinder an Orte und Räume im Ganztag haben.

Nicole Moog und Christel Wilke von der Christinaschule Stommeln präsentierten in der Keynote „Entrümpeln und Freiräume schaffen – Einblicke in die Praxis kindgerechter Prozesse und Umnutzungen“ das „Förder- und Forderkonzept“ ihrer Schule. Für den gelungenen Umbau der Christinaschule war entscheidend, dass die räumliche Umgestaltung Hand in Hand mit einer konzeptionellen Neuausrichtung der Zeitgestaltung und der multi-professionellen Zusammenarbeit stattfand.

Die Workshops boten intensive Einblicke in fünf Themenfelder und Möglichkeiten für den Austausch der Teilnehmenden. Folgende Workshops fanden statt:

  • „Der Weg zum Wir – partizipative Planungsprozesse für kindgerechte Räume für den Ganztag“ mit Jessica Rausch und Bettina Bothe (Präsentation als PDF
  • „Freiraum in verdichteten Städten“ mit Nele Groth (Präsentation als PDF)
  • „Brandschutz“ mit Andreas Flock (Präsentation als PDF)
  • „Weg vom Raum hin zur Aktivität“ mit Andrea Rokuß und Christian Schmutz
  • „Öffnung in den Sozialraum – Voraussetzungen für die Mehrfachnutzung von Gebäuden und Schulhöfen“ mit Katharina Lezius und Thomas Evers (Präsentation als PDF)


Die Fachtagung zeigte, dass Schulgebäude sich wandeln müssen, um einen kindgerechten Ganztag zu ermöglichen. Wenn alle Akteure beteiligt werden, gemeinsam neue Konzepte entwickelt und umgesetzt werden, der Sozialraum mitgedacht und eingebunden wird, sind die bestehenden Herausforderungen lösbar. Auf der Fachtagung wurden innovative, praxisnahe Lösungen für den Umbau im Bestand vorgestellt, die Mut machen, den Weg gemeinsam zu gehen.


Quelle Teaserbild: unsplash by Ryan Jacobson